Tagesfortbildung: Immer noch diese Ausländerpädagogik?…und Entwicklungshilfe im eigenen Land!?

Uhrzeit: 10:00 -16.00 Uhr
Dozent:innen: Laura Hertner (M.Sc. Psychologie), Dipl. Päd. Christian Möbius
Art: webbasiert; den Link erhalten Sie nach Anmeldung
Anmeldung: per Mail fortbildung-transver@charite.de

Aspekte ausländerpädagogischer Vorgehensweisen sowie Ansätze der Entwicklungshilfe sind im deutschen psychosozialen Versorgungssystem hinsichtlich Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung nach wie vor alltäglich. Ihre ausgrenzenden Mechanismen und machtpolitisch fragwürdigen Positionen werden dadurch fortlaufend weitergetragen. Die Fortbildung bietet Hintergrundwissen, um diese Traditionen zu erkennen und das Wirken dieser Spuren zu verstehen. Ziel der Fortbildung ist es, dass Teilnehmende auf dieser Grundlage einen eigenen, diesbezüglich reflektierten Standpunkt im Hier und Jetzt ihrer Versorgungspraxis finden und dadurch ihre professionelle Haltung schärfen. Welche Potentiale sich zur Überwindung dieser Muster daraus entfalten, wollen wir gemeinsam besprechen.
Inhalte:
– Input zu Ausländerpädagogik und ihren Einfluss auf das hiesige Versorgungssystem
– Input zur psychosozialen Praxis in der internationalen Entwicklungshilfe und deren Einfluss auf das hiesige Versorgungssystem
– Reflexion der „problematischen Ansätze“ im eigenen psychosozialen Praxisfeld
– Förderung der Professionalisierung des eigenen psychosozialen Handelns durch die Stärkung des Bewusstseins für Versorgungsstrukturen