Ringfortbildung 42: Muslimisch-Feministisch

Entschlüsselung eines konstruierten Gegensatzes

Uhrzeit: 15:00 - 17:00
Dozentin: Céline Barry

Muslimische Frauen* sind in unserer Gesellschaft mit unterschiedlichen Diskriminierungsverhältnissen konfrontiert. Oft wirken antimuslimischer Rassismus, Islamophobie, (Hetero-) Sexismus und Heteronormativität -intersektional – zusammen. Vor allem auf der Grundlage des vorherrschenden Stereotyps der „unterdrückten Muslima“ erfahren Muslima* in der deutschen Gesellschaft strukturelle Ausschlüsse und alltägliche Entwürdigungen. In dieser Sitzung werden Wege aufgezeigt, die Muslima* angesichts dieser Mehrfachdiskriminierung einschlagen, wie sie sich zur Wehr setzen, sozial partizipieren und dabei den konstruierten Gegensatz von Muslimisch- und Selbstbestimmt-Sein aufmischen.

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt (maximal 25).
Melden Sie sich bitte zur besseren Planung für jeden einzelnen Veranstaltungstermin unter folgendem Doodle-Link an: https://doodle.com/poll/bcmdnqwz49vhw7d5, falls dies nicht funktionieren sollte, bitten wir um eine E-Mail an: transver@charite.de