Fortbildungen/Workshops

Fortbildungen und Workshops zur psychosozialen Versorgung von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte

 

Aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen, wie der Zuzug von Geflüchteten, fordern nachdrücklich unsere Fähigkeit zum Umgang mit dem Gefühl der (vermeintlichen) „Fremdheit“ heraus. Auch das psychosoziale Arbeitsfeld bleibt von diesen Entwicklungen nicht unberührt. Es können Gefühle der Unsicherheit, Überforderung und Unzulänglichkeit entstehen, die in einer Abwehr- bzw. Vermeidungshaltung gegenüber “fremd“ wirkenden Bevölkerungsgruppen umschwingen können (Segemi).
Um dies aufzufangen, Mitarbeitende der psychosozialen Versorgung in ihrem Arbeitsalltag bei unterschiedlichen Herausforderungen zu stärken und eine Auseinandersetzung mit dem Thema der Verbesserung der psychosozialen Versorgung von Menschen mit Migrationsgeschichte anzustoßen, bieten wir Fortbildungen, Fallsupervision und Fallberatung für diese an.
Wir evaluieren unsere Fortbildungsangebote kontinuierlich und entwickeln diese ständig weiter. Aktuelle Updates finden Sie auf dieser Seite.

Falls Sie in der psychosozialen Versorgung tätig sind und als Team oder Einrichtung Interesse an Fortbildung bei uns haben, wenden Sie sich an uns. Wir besprechen mit Ihnen gerne die Möglichkeiten.

 

Workshops und Fortbildungen:

Wir erarbeiten derzeit das Programm für das 2. Halbjahr 2018 und werden dies voraussichtlich Ende August veröffentlichen. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an uns.

Eine Übersicht als PDF über die Fortbildungen und Workshops des 1. Halbjahrs 2018 finden Sie hier.

 

Ringfortbildung:

Wir erarbeiten derzeit das Programm für das 2. Halbjahr 2018 und werden dies voraussichtlich Ende August veröffentlichen. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an uns.

Eine Übersicht als PDF über die Ringfortbildungen des 1. Halbjahrs 2018 finden Sie hier.

 

Nächste Fortbildungen und Workshops

Informationen folgen demnächst.

 

Bisherige Fortbildungen und Workshops

Ringfortbildung „Das Konzept der interkulturellen Öffnung“

Chancen und Risiken benennen und beleuchten

Ringfortbildung: „Transkulturalität im Alltag“

„Kultur ist stets im Fluss und unsere Kategorien hinken diesem oft hinterher. (…)“

Fortbildung „Blinde Flecke“

„Der Rahmen dieser Veranstaltung bestand aus einem experimentellen und kritisch-reflexiven Teil“

Ringfortbildung „Umgang mit Menschen mit psychischen Störungen“

„Erfahrungen zu schwierigen Umständen und Einstellungen von Patienten wurden exploriert und systematisiert.“

Workshop „Betreutes Wohnen ohne sprachliche Verständigung!?“

„Der Workshop inspirierte die Teilnehmenden die eigene BEW-Blase zu öffnen, ein anderes Bewusstsein zu entwickeln, genauer hinzuschauen und sich zu fragen, ob Dinge, die zunächst unmöglich erscheinen, nicht doch möglich sind.“

Fortbildung „Psychosoziale Kompetenzen in der postmigrantischen Gesellschaft“

„Eine wertschätzende Atmosphäre steht in Einklang mit unserem Ansatz, kein „Reiseführer“ interkultureller Kompetenz zu sein, sondern eigene Stärken für fremderscheinende Begegnungen weiterzuentwickeln und dafür einen partnerschaftlichen Austausch zu bieten.“

Workshop „Betreutes Wohnen ohne sprachliche Verständigung!?“

„Eine Auseinandersetzung mit möglichen Wegen des Betreuten wohnens von Menschen mit wenigen deutschen Sprachkompetenzen“ Teil 1

Blogbeitrag Ringfortbildung 3 „Professionalität in der psychosozialen Arbeit“

Ein Workshop zur Reflexion über „gute Hilfe“ in psychosozialen Kontexten

Blogbeitrag Ringfortbildung 2 „Religionswissenschaftliche Perspektive“

Funktion des Religiösen

Fortbildung: „Psychodrama“

„Der Schwerpunkt dieser Methode liegt auf dem experimentellen Interagieren und Improvisieren mit dem Ziel neue Verhaltensmöglichkeiten (…) zu generieren.“

Ringfortbildung 1 „Die Herkunftländer der Geflüchteten“

Fokus: Der Vordere Orient

Psychodrama

Eine bühnenreife Selbsterfahrung zur Erschließung von Inanspruchnehmenden mit Flucht- und Migrationsgeschichte für die transkulturelle Versorgung

Erstbegegnung

Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Wir bieten Sie am 25.04.18 wieder an. Siehe unten.

Ringfortbildung 2 „Religionswissenschaftliche Perspektive“

Funktionen des Religiösen

Ringfortbildung 3 „Professionalität in der psychosozialen Arbeit“

Ein Workshop zur Reflexion über „gute Hilfe“ in psychosozialen Kontexten

Ringfortbildung 4 „Umgang mit Menschen mit psychischen Erkrankungen“

Dialog und Dynamiken

Ringfortbildung 5 „Suizidales Verhalten bei Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland“

Besonderheiten in der Symptomatik und Versorgung

Blinde Flecken

Diese Fortbildung ist bereits ausgebucht. Wir bieten sie am 15.05. wieder an. Siehe unten.

Angemessene (teil-) stationäre Versorgung von psychisch Kranken ohne sprachliche Verständigung!?

Workshop zur Auseinandersetzung mit möglichen Wegen der Versorgung von Menschen mit wenigen deutschen Sprachkompetenzen im Bereich „(teil-) stationärer klinischer Angebote“

Erstbegegnung

Spannungen und Ansätze bei Kontaktaufnahme & Erstgespräch bei Inanspruchnehmenden mit Migrations- und Fluchtgeschichte

NEU: Arbeitstherapeutische und tagesstrukturierende Maßnahmen für psychisch Kranke ohne sprachliche Verständigung!?

Workshop zur Auseinandersetzung mit möglichen Wegen der Versorgung von Menschen mit wenigen deutschen Sprachkompetenzen im Bereich „Beschäftigung und Tagesstrukturierung“

Ringfortbildung 8 „Dolmetschsetting und Dolmetschsituationen in der medizinisch-sozialen Versorgung von Geflüchteten“

Fokus: Psychiatrische Gespräche

Blinde Flecken

Eigene Abwehrstrategien kennen und nutzen lernen in der psychosozialen Arbeit mit Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte

NEU: Betreutes Wohnen ohne sprachliche Verständigung!?

Workshop zur Auseinandersetzung mit möglichen Wegen des Betreuten Wohnens von Menschen mit wenigen deutschen Sprachkompetenzen

Ringfortbildung 9 „Zwischen Interkulturalität, Transkulturalität und Hybridität- Menschen mit Migrationshintergrund und hybride Identitäten.“

Von Interkultureller Öffnung zu Interkultureller Kompetenz

Ringfortbildung 10 „Gruppenanalytisches Arbeiten“

in interkulturellen Settings

Ringfortbildung 11 „PROTHEGE“

Stabilisierende Kurzzeittherapie für Geflüchtete

Psychosoziale Kompetenzen in der postmigrantischen Gesellschaft

Fortbildung zur Reflexion und Stärkung psychosozialer Kompetenzen des Versorgungsalltags

LEIDER ENTFALLEN: Ringfortbildung 12 „Live zugeschaltet“

ACHTUNG: Leider muss diese Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden. Wir bitten um Verständnis.

Wegen großer Nachfrage ein weiteres Mal im Angebot: Blinde Flecken

Eigene Abwehrstrategien kennen und nutzen lernen in der psychosozialen Arbeit mit Migrations- und Fluchtgeschichte.

Psychoedukation in der interkulturellen Suchtberatung für Geflüchtete

Fortbildung zum Zugang zu Beratungsangeboten und Psychoedukation für Geflüchtete

Ringfortbildung 13 „Die sozialpsychiatrische Versorgungsstruktur“

Versorgungsformen und -zugänge

Psychosoziale Kompetenzen in der postmigrantischen Gesellschaft

Fortbildung zur Reflexion und Stärkung psychosozialer Kompetenzen des Versorgungsalltags

Ringfortbildung 14 „Psychiatrische Akutversorgung“

von Geflüchteten

Ringfortbildung 15 „Stolpersteine in der Behandlung von mit Patient*innen mit Migrationshintergrund“

Gedanken, Austausch und Diskussion anhand klinischer Fälle

Ringfortbildung 16 „Als würde es immer noch weitergehen …“

Langanhaltende Auswirkungen von Extremerfahrungen

Fortbildung: Psychosoziale Kompetenzen in der postmigrantischen Gesellschaft

Am 25.10.2017 fand die Fortbildung „Psychosoziale Kompetenzen in der postmigrantischen Gesellschaft – Reflexion und Stärkung psychosozialer Kompetenzen des Versorgungsalltags“ statt. Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit den Teilnehmenden einen produktiven Tag zur Stärkung psychosozialer Kompetenzen verbringen konnten. Neben den theoretischen Grundlagen und der Reflexion der eigenen Stärken wurden vor allem die psychodramatischen Selbsterfahrungsübungen […]


Ansprechpartner*innen

 

Dr. rer. medic. Simone Penka (M.A.)

Projektinitiatorin und -leitung TransVer

Kontakt / Info

030 / 20 96 904 - 15

Christian Möbius

Diplom-Pädagoge

Kontakt / Info

030 / 209 69 04 -17