Fortbildungen/Workshops

Fortbildungen und Workshops zur psychosozialen Versorgung von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte

Aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen, wie der Zuzug von Geflüchteten, fordern nachdrücklich unsere Fähigkeit zum Umgang mit dem Gefühl der (vermeintlichen) „Fremdheit“ heraus. Auch das psychosoziale Arbeitsfeld bleibt von diesen Entwicklungen nicht unberührt. Es können Gefühle der Unsicherheit, Überforderung und Unzulänglichkeit entstehen, die in einer Abwehr- bzw. Vermeidungshaltung gegenüber “fremd“ wirkenden Bevölkerungsgruppen umschwingen können (Segemi).
Um dies aufzufangen, Mitarbeitende der psychosozialen Versorgung in ihrem Arbeitsalltag bei unterschiedlichen Herausforderungen zu stärken und eine Auseinandersetzung mit dem Thema der Verbesserung der psychosozialen Versorgung von Menschen mit Migrationsgeschichte anzustoßen, bieten wir Fortbildungen, Fallsupervision und Fallberatung für diese an.
Wir evaluieren unsere Fortbildungsangebote kontinuierlich und entwickeln diese ständig weiter. Aktuelle Updates finden Sie auf dieser Seite.

Falls Sie in der psychosozialen Versorgung tätig sind und als Team oder Einrichtung Interesse an Fortbildung bei uns haben, wenden Sie sich an uns. Wir besprechen mit Ihnen gerne die Möglichkeiten.

 

Aktuelle interkulturelle Weiterbildungsformate als PDF

 

Anmeldung:

Bitte Anmeldung ausfüllen und per Mail, Fax oder Post an uns senden. Bei Fragen zur Anmeldung wenden Sie sich gerne an uns. Das Angebot ist kostenfrei.

 

Nächste Fortbildungen und Workshops

Betreutes Wohnen ohne sprachliche Verständigung!?

Workshop zur Auseinandersetzung mit möglichen Wegen des Betreuten Wohnens von Menschen mit wenigen deutschen Sprachkompetenzen

Psychosoziale Kompetenzen in der postmigrantischen Gesellschaft

Fortbildung zur Reflexion und Stärkung psychosozialer Kompetenzen des Versorgungsalltags

Arbeitsmöglichkeiten für psychisch Kranke ohne sprachliche Verständigung!?

Workshop zur Auseinandersetzung mit möglichen Wegen der Versorgung von Menschen mit wenigen deutschen Sprachkompetenzen im Bereich „Beschäftigung“

Ringfortbildung

Psychosoziale Versorgung von Geflüchteten aus psychiatrischer, psychotherapeutischer, sozialarbeiterischer etc. Perspektiven – ab 15. März 2018 jeden Donnerstag

Psychodrama

Eine bühnenreife Selbsterfahrung zur Erschließung von Inanspruchnehmenden Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte für die transkulturelle Versorgung

Tagesstrukturierende Maßnahmen für psychisch Kranke ohne sprachliche Verständigung!?

Workshop zur Auseinandersetzung mit möglichen Wegen der Versorgung von Menschen mit wenigen deutschen Sprachkompetenzen im Bereich „Tagesstrukturierung“

Erstbegegnung

Spannungen und Ansätze bei Kontaktaufnahme & Erstgespräch bei Inanspruchnehmenden mit Migrations- und Fluchtgeschichte

Blinde Flecken

Eigene Abwehrstrategien kennen und nutzen lernen in der psychosozialen Arbeit mit Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte

Angemessene (teil-) stationäre Versorgung von psychisch Kranken ohne sprachliche Verständigung!?

Workshop zur Auseinandersetzung mit möglichen Wegen der Versorgung von Menschen mit wenigen deutschen Sprachkompetenzen im Bereich „(teil-) stationärer klinischer Angebote“

Psychosoziale Kompetenzen in der postmigrantischen Gesellschaft

Fortbildung zur Reflexion und Stärkung psychosozialer Kompetenzen des Versorgungsalltags

Psychoedukation in der interkulturellen Suchtberatung für Geflüchtete

Fortbildung zum Zugang zu Beratungsangeboten und Psychoedukation für Geflüchtete

 

Bisherige Fortbildungen und Workshops

Fortbildung: Psychosoziale Kompetenzen in der postmigrantischen Gesellschaft

Am 25.10.2017 fand die Fortbildung „Psychosoziale Kompetenzen in der postmigrantischen Gesellschaft – Reflexion und Stärkung psychosozialer Kompetenzen des Versorgungsalltags“ statt. Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit den Teilnehmenden einen produktiven Tag zur Stärkung psychosozialer Kompetenzen verbringen konnten. Neben den theoretischen Grundlagen und der Reflexion der eigenen Stärken wurden vor allem die psychodramatischen Selbsterfahrungsübungen […]


Ansprechpartner*innen

 

Dr. rer. medic. Simone Penka (M.A.)

Projektinitiatorin und -leitung TransVer

Kontakt / Info

030 / 20 96 904 - 15

Christian Möbius

Diplom-Pädagoge

Kontakt / Info

030 / 209 69 04 -17