Fortbildung „Traumasensensibles Arbeiten“

Von medizinischer Kategorisierung und psychosozialen Zugängen

Uhrzeit 09:00 - 12:00 Uhr
Dozentin: Ulrike Kluge
Zielgruppe Psychosoziale Fachkräfte aus unterschiedlichen Bereichen

Ziel der Fortbildung ist die Erarbeitung einer differenzierten Betrachtung des komplexen Themas Trauma. Dabei werden sowohl die medizinischen und psychologischen als auch die sozialen Dimensionen beleuchtet und diskutiert sowie in Beziehung zu den potentiell traumatisierenden Erfahrungen Geflüchteter vor, während und nach der Flucht gesetzt, um den Möglichkeiten und Chancen eines situationsgerechten professionellen Umgangs mit psychisch belasteten und potentiell traumatisierten Geflüchteten gerecht zu werden. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf den Dynamiken, die sich in der Arbeit mit Geflüchteten für die Professionellen ergeben, liegen.

Inhalt:

  • Medizinische, psychologische, soziale Dimensionen zu Trauma
  • Dynamiken, die sich in der Arbeit mit Geflüchteten für Professionelle ergeben.