Erstbegegnung

Spannungen und Ansätze bei Kontaktaufnahme & Erstgespräch bei Inanspruchnehmenden mit Migrations- und Fluchtgeschichte

Uhrzeit: 14-18 Uhr

In dieser Fortbildung wollen wir uns eigene berufliche Erfahrungen insbesondere in einem Erstkontakt mit Inanspruchnehmenden mit Migrations- und Fluchtgeschichte wachrufen und die Grundlagen für eine günstige Begegnung mit wahrgenommenem kulturell Fremden zusammentragen. Dazu gehören Inputs der Fortbildungsleiterin und persönliches Knowhow der Teilnehmenden sowie eine gemeinsame fundierte Recherchearbeit mit dem Ziel, Wissen zu erweitern und Ideen auszutauschen. Nach einer fallweisen Vorbereitung interkulturell-verschieden-besetzer gesellschaftlicher Normen, ihren Ursachen und sozialer Nebenwirkungen werden wir diese als Psychodrama-Übungen in Szene setzen und die Konfrontation in einem geschützten Rahmen wagen. Ziel des Psychodramas ist es, innere Wege zu ergründen und neue Verhaltensimpulse möglich zu machen. Wir werden im Prozess der Selbsterfahrung ein besseres Verstehen und Umgehen mit Inanspruchnehmenden mit Migrations- und Fluchtgeschichte schaffen.

 

Zielgruppe

Mitarbeitende der psychosozialen Versorgung

 

Anmeldung:

Bitte Anmeldung ausfüllen und per Mail, Fax oder Post an uns senden. Bei Fragen zur Anmeldung wenden Sie sich gerne an uns. Das Angebot ist kostenfrei.